Darf ich mich vorstellen?

Geboren 1952, umfangreiche kaufmännische Schul- und Ausbildung. Aktives Arbeiten in unterschiedlichen Bereichen, vom Versicherungskaufmann bis zum Freizeit-Organisator einer großen Kraftfahr-Organisation.

1977 erster, aber umso intensiverer Kontakt mit der Dienstleistungsbranche und auch dem Aufgabenbereich Winterdienst.

In der Folge Gründung eigener Unternehmen und rasche, wertige Expansion im Winterdienst- und Dienstleistungsbereich. Intensive Tätigkeit in der Wirtschaftskammer (damals gab es noch die Berufsgruppe "Schneeräumer"), auch im Bereich der Gestaltung von Geschäftsbedingungen, Öffentlichkeitsarbeit und Gestaltung einer ÖNORM für Winterdienst. Ebenso im "Verband der Wiener Schneeräumbetriebe."

In den letzten Jahrzehnten umfangreiche Erweiterung der Tätigkeit der eigenen Betriebe und Unternehmen, die nicht nur in Wien, sondern auch in Niederösterreich und den gesamten Außenbereichen des Flughafen Wien betreuen durften.

2013: Umstrukturierung und teilweise Neuorientierung der gesamten Firmengruppe Bromberger.

Konstante Weiterbildung durch Erleben von mittlerweile mehr als 5.000 Schneetagen und -nächten, immer wieder mittendrin im Geschehen. Daraus resultiert eine umfangreiche Erfahrung, vor allem auch im Bereich der sich immer stärker entwickelnden Erwartungshaltung der Bevölkerung und damit aller Nutzer der Verkehrsflächen, aber auch auf dem Gebiet der Streumittel- und Auftaumittelprodukte, ebenso der Gerätschaften und Fahrzeuge.

Vor einigen Jahren: Beginn der Tätigkeit als Gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Winterdienst und Verkehrsflächenreinigung.

Schon sehr bald zeigt sich neben meiner umfangreichen Tätigkeit im Bereich von Gerichtsverfahren auch der Bedarf an Beratung und Betreuung rund um das sensible Thema Winterdienst. Auch wenn die Tage mit Schneefall jedes Jahr weniger werden, steigt die Zahl der Streit-, Sorgen- und Problemfälle.

Im Rahmen verschiedenster Prüfungsszenarien aktueller Verträge und Preisgestaltungen, vor allem auch im Bereich meiner workshops, konnte so mancher Ärger, Missverständnisse und falsche Vorstellung aus der Welt geschaffen werden.

Auftraggeber: Gerichte, Anwälte, Versicherungen, Hausverwaltungen, Gemeinden, Öffentliche Institutionen, Facility-Betriebe, Magistrate, Unternehmen und Privatpersonen.